Fiese Früchte – Schlimme Dinge – Biofakte – Artefakte – Apokalypse

Fiese Früchte – Schlimme Dinge – Biofakte – Artefakte – Apokalypse

Geschwister-Scholl-Straße 7, VDV, Raum 013

Gruppenprojekt

Kathleen Aiguobas, Pia Callís Wortham, Iva Mago Maria Coskun, Brent De Nef, Maggy Hamel-Metsos,Leonie Palik, Benya Sutyanyong, Yiqiu Wang, Mingxin Xu

Timm Burkhardt

designing the everyday apocalypse - Über das Leben in utopischen/distopischen Alltagszenarien des Wandels.
Kommentare zum Zustand der Welt betreffen aktuell immer die großen Probleme. Nachhaltigkeit, Klimawandel, Energiewende, Tierethik, Artensterben, Digitalisierung und Globalisierung gehören zu den Begriffen, die im Rahmen ästhetischer und kreativitätsrelevanter Debatten ständig fallen und gern als vitale Herausforderungen der näheren und weiteren Zukunft eingestuft werden. Das Verhältnis von Natur, Gesellschaft und Wissenschaft muss neu gedacht werden. Wir stehen vor gewaltigen Umbrüchen und Herausforderungen.
Im Alltag schlummert an jeder Ecke die tägliche Katastrophe und öfters sind dies absurde, abgründige und manchmal vergnügliche Alltagsdesaster – Daily Disasters, denen man am besten mit positiver Energie, mit Humor und mit Witz begegnet. Scheinbar unsinnige Lösungen haben dabei oft den besten Erfolg. Angst ist nur ein gutes Mittel gegen Verstopfung, denn eigentlich braucht es Kreativität und Mut zu neuen Wegen.
Designerinnen und Designern fällt dabei eine ganz besondere Rolle zu, solche Szenarien und Alltagskatastrophen wahrzunehmen und in verantwortungsvolle und parasitäre Lösungen zu verwandeln. Ziel des Projektes ist es, eine Sammlung von Alltagsobjekten anzulegen, die durch kleinste Veränderungen der Beobachterposition zeigen, dass Produkte partizipativer, zugänglicher und inklusiver werden.